beA.expert API für Kanzleisoftware und Cloud-Lösungen

Prinzip

Diese beA-Toolkit API ermöglicht es Ihnen, den Zugriff auf das beA in Ihre Kanzleisoftware zu integrieren. Sie können das Abholen und Versenden von beA-Nachrichten in Ihrer Software und somit auch an Ihren Workflow anpassen. Wir stellen ca. 20 Funktionen rund um das beA-Postfach mit der entsprechenden Dokumentation und Beispielsoftware bereit (u.a. PostboxOverview, FolderOverview, GetMessage, SendMessage, SaveMessage, eEBanswser, MoveMessage, DeleteMessage ...)
Sind Sie ein Softwareanbieter für Kanzleien oder ein Einzelentwickler: unsere Lösung ist für alle gedacht und schnell umsetzbar.

beA-API Schnittstelle Toolkit

Vorteile für Sie

Sie können alle beA-Funktionalitäten Ihren Kunden anbieten und in Ihre eigene Software integrieren, ohne sich mit der beA KSW-Schnittstelle oder KSW-Toolkit auseinandersetzen zu müssen. Wir reduzieren die Komplexität des beA stark. Sie müssen sich mit dem Aufbau von XJustiz- oder sonstigen OSCI-Dateien z.B. nicht mehr beschäftigen. Sie ersparen sich viele Stunden an Entwicklungszeit. Auch wichtig für Ihre Lösung: Wir passen die API an die Weiterentwicklungen der KSW-Schnittstelle an. Schliesslich sind Sie hierdurch technologieunabhägig, da diese API quasi universal einsetzbar ist, egal ob Desktop-, Server- oder Cloundlösungen, egal ob stationär oder mobil, egal ob Mac, Windows, iOS, Linux, Android, ChromeOS etc.

Ein besonderer Aspekt betrifft die Sicherheit

  • Der Softwaretoken, der für die Verschlüsselung der beA-Nachrichten benötig wird, wird NICHT übertragen und bleibt lokal in Ihrer Software und/oder bei Ihrem Kunden.
  • Nach einem erfolgreichen Login erhalten Sie die Sessionkeys, die für die Entschlüsselung von Nachrichten notwendig sind.
  • Die API funktioniert in einem sog. "stateless"-Modus d.h. alle notwendigen Informationen wie z.B. Sessionkeys, Token, etc... werden von Ihrer Kanzleisoftware verwaltet, gespeichert und benutzt, um z.B. Nachrichten zu entschlüsseln.
  • Unsere API-Lösung benötigt kein JAVA, keine Client Security, keinen KSW-Client bzw. KSW-Toolkit oder sonstige Frameworks. Damit diese Lösung allerdings funktioniert müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Software die Verschlüsselung von Nachrichten und die Verwaltung des Softwaretokens eigenständig vornimmt. Wir liefern Ihnen dazu die Dokumentation und Beispiele.

Performance und beA-Benchmark

Wir sind Nos­t­al­gi­ker aus den guten alten IT-Zeiten, weshalb diese API komplett in C/C++ entwickelt wurde. Wir nutzen ausschliesslich openssl und curl (beide als C-Quellcode mitcompiliert), damit die Performance optimal bleibt. Also kein JAVA oder sonstiges ressourcenhungriges Framework. Darüber hinaus misst unsere API die Reaktions- und Responsezeiten des beA bei allen Transaktionen. Somit sind wir in der Lage, Probleme seitens des beA frühzeitig zu erkennen und die entsprechenden Rückmeldungen zurückzugeben. Auch hier ein klarer Vorteil für Sie: Wir können Ihnen in Echtzeit Informationen bzgl. der Verfügbarkeit des beA-Servers bereitstellen, damit Sie Ihre Kunden ggf. informieren und einen optimalen Kundensupport anbieten können.

Lizenzmodell

Wir lizenzieren diese API pro beA-Postfach, indem die einzelnen SAFE-IDs freizuschalten sind. Dieses Lizenzierungsmodell ermöglicht es Ihnen, die Kosten zu variabilisieren. Für weitere Fragen nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Testen Sie einfach unsere beA-Webapp (vergleichbar mit einer Cloud-Anwaltsoftwarelösung)...

Auf app.bea.expert haben wir eine Webapplikation als Beispiel bereitgestellt. Die Programme, die den Aufruf der API-Funktionen ausführen, sind in Javascript (open source) geschrieben, der Loginprozess sowie die Entschlüsselung der Sessionkeys werden ausschliesslich im Browser vorgenommen. Der Softwaretoken bleibt bei Ihnen im Browser und wird selbstverständlich keineswegs übertragen. Sie können dies mit einem Softwaretoken (in einer SPT-Umgebung) selbst testen und sich die Skripte anschauen.